Jena lockert Beschränkungen und führt Maskenpflicht ein

Laut einer neuen Allgemeinverfügung vom 31. März 2020 gelten ab Donnerstag, 2. April, für die Stadt Jena keine deutschen Bundesländer mehr als Risikogebiete für das Coronavirus. Das gesamte Ausland gilt weiterhin als Risikogebiet.

Zudem dürfen Stoffläden, Änderungsschneidereien sowie Fahrradteile- und Floristikgeschäfte ab Donnerstag, 2. April, wieder öffnen.

Maskenpflicht wird stufenweise eingeführt

Ab Donnerstag, 2. April, muss im Stadtgebiet ein Mund-Nasen-Schutz, sprich: eine Schutzmaske, getragen werden, wenn Dienstleistungen in Anspruch genommen oder erbracht werden und ein Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann.

Diese Maskenpflicht wird in den kommenden Wochen wie folgt erweitert: Ab Montag, 6. April, muss der Mund-Nasen-Schutz auch getragen werden, wenn der Öffentliche Personennahverkehr (inkl. Taxi) genutzt wird sowie beim Betreten geöffneter Verkaufsstellen und Handwerksräume. Das gilt auch für Orte, in denen Speisen und Getränke abgegeben oder ausgeliefert werden.

Ab Freitag, 10. April, muss ebenfalls in geschlossenen Räumen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn mindestens eine andere Person anwesend ist, insbesondere auch an Arbeitsstätten. Das gilt nicht im privaten Wohnbereich sowie in Räumen, die pro Person mindestens 20 Quadratmeter groß sind und in denen ein Abstand von mindestens 1,50 Meter sichergestellt ist. Auch im öffentlichen Raum muss der Mund-Nasen-Schutz überall dort getragen werden, wo nicht der Abstand von 1,50 Meter sichergestellt ist. Ausdrücklich davon ausgenommen ist Bewegung unter freiem Himmel, etwa beim Spazierengehen oder beim Sport.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Erziehungskräfte und Kinder in der Kita-Notbetreuung sowie generell Kinder unter sechs Jahren.

Mund-Nasen-Schutz selbst herstellen oder improvisieren

Die Stadt ruft ihre Bürgerinnen und Bürger auf, entsprechende Schutzmasken für sich und andere selbst anzufertigen oder zunächst auf Schals, Tücher, Buffs (Multifunktionstücher) oder ähnliches zurückzugreifen. Wichtig ist, dass es sich um dicht gewebte Baumwollstoffe handelt, die bei 90 Grad waschbar sind. Die Einführung der Maskenpflicht in Jena erklärt der Oberbürgermeister Thomas Nitzsche in einer Videobotschaft.

Zur Allgemeinverfügung der Stadt Jena vom 31. März 2020

Weitere Information: