Arbeiten, fortbilden und aktiv bleiben im Homeoffice

Seit Mitte März befinden sich viele Beschäftigte der Universität Jena im Homeoffice. Auch in den kommenden Wochen soll vorzugsweise von zu Hause gearbeitet werden, um das Coronavirus weiterhin einzudämmen. Uns alle stellt diese Situation auf unterschiedlichsten Ebenen vor besondere Herausforderungen: Wie strukturiert man seinen Arbeitsalltag? Wie kann man in dieser Situation seine Führungsrolle gut wahrnehmen? Wie viel und welche Kommunikation ist sinnvoll? Wie kann man Pausen aktiv gestalten?

Rund um diese und weitere Themen hat die Abteilung Personalentwicklung Angebote zusammengestellt, um Beschäftigte und Führungskräfte im Homeoffice zu unterstützen. Das Team berät beispielsweise bei Fragen zur Arbeitsorganisation, zur Führung von Teams, zur ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes oder zur Vereinbarkeit von Homeoffice und Familie. Zudem steht im Rahmen des Inhouse-Fortbildungsprogramms eine Reihe von Online-Veranstaltungen zur Verfügung, die auch von zu Hause wahrgenommen werden können.

Das komplette Angebot der Personalentwicklung ist hier zu finden.

Gesund und fit – auch im Homeoffice

Die Gesundheit steht an erster Stelle – ein bisschen Bewegung im Arbeitsalltag kann da nicht schaden, egal ob zu Hause oder im Büro.

Der Hochschulsport bietet deshalb für alle Beschäftigten den PausenExpress an, der nun digital über den Videokonferenzdienst Zoom stattfindet. Teilnehmende erwartet ein individuelles, abwechslungsreiches Kurzprogramm aus Entspannung, Mobilisation und Bewegung, bei dem ein Kleidungswechsel nicht erforderlich ist. Der PausenExpress dient nicht nur der Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens und dem Abbau von Spannungen. Am Ende der 15-minütigen Einheit sorgt er für ein positives Körpergefühl, der Kopf ist wieder frei und es geht mit neuer Energie zurück an den Arbeitsplatz.

Beim PausenExpress digital4all sind qualifizierte Trainerinnen und Trainer mehrmals in der Woche zu festgelegten Zeiten bei Zoom aktiv und bringen mehr Schwung, Bewegung und Entspannung in die eigenen vier Wände oder das Büro. Die Anmeldung ist online möglich. Dank der Unterstützung der AOK PLUS, dem Partner der universitären Gesundheitsförderung, ist das Angebot derzeit kostenfrei.

Analoges Sportprogramm ab dem 2. Juni

Trotz vieler einschränkender Maßnahmen hat der Hochschulsport auch in diesem Semester ein vielfältiges Sportangebot auf die Beine gestellt. Neben digitalen Einheiten, die über Instagram stattfinden, startet ab dem 2. Juni auch ein eingeschränktes analoges Kursprogramm. Dieses ist jetzt online, die Buchung beginnt am Donnerstag, 28. Mai, um 10 Uhr.

Ein Großteil der Kurse wird unter freiem Himmel stattfinden, da die Infektionsschutzregeln so besser umzusetzen sind. Weitere Informationen gibt es hier.