Brief des Präsidenten: Helfen Sie uns zu helfen!

Liebe Mitglieder und Angehörige der Universität Jena,

die andauernde Coronakrise stellt viele unserer Studierenden seit Wochen vor große finanzielle Herausforderungen. Ich danke Ihnen, dass so viele von Ihnen dem Aufruf unserer Gesellschaft der Freunde und Förderer gefolgt sind und für den Corona-Notfonds gespendet haben oder einen gebrauchten Laptop zur Verfügung gestellt haben. Bisher sind mehr als 145.000 Euro von über 900 Spenderinnen und Spendern eingegangen. Dank Ihres Einsatzes konnten wir schon 315 Studierenden aus 47 Nationen schnell und unbürokratisch helfen. Hinzu kamen zahlreiche Laptop-Spenden. Sie finden eine Auswahl aus den vielen Dankschreiben, die uns erreicht haben, auf der Startseite des Notfonds. Dieser Dank gilt Ihnen!

Spenden weiterhin dringend benötigt

Die Spenden sind nun fast vollständig an Studierende ausgezahlt, doch noch immer erreichen uns Hilferufe. Je länger keine Jobs zu finden, Ersparnisse aufgebraucht und Eltern in Kurzarbeit sind, desto prekärer wird die Lage für die Studierenden. Die Hilfsaktion des Bundes ist noch nicht angelaufen und auch wenn es bereits zu den ersten Lockerungen kam, können nicht alle Studierenden während dieses Semesters Geld dazu verdienen. Das verkürzte Online-Semester bringt für einige weitere Herausforderungen mit sich: etwa, wenn Hausarbeiten wegen der ThULB-Schließung nicht geschrieben werden konnten und nun im laufenden Semester noch zusätzlich anfallen. Oder wenn kein bzw. nur ein unzureichender Laptop für das Online-Learning vorhanden ist.

Wie können Sie helfen?

Wir wollen unsere Studierenden weiter unterstützen und bitten Sie erneut um Ihre Hilfe. Wer noch nicht die Gelegenheit hatte, zu spenden oder ein weiteres Mal spenden kann: Ihre Hilfe wird noch immer dringend benötigt.

Über den Corona-Notfonds der Freunde und Förderer der Universität Jena: Übernehmen Sie mit 450 Euro die Förderung für eine Studentin oder einen Studenten oder tragen Sie mit jeder anderen Summe im Fonds dazu bei. Jeder Betrag hilft.

Banküberweisung auf folgendes Konto:
Gesellschaft Freunde und Förderer der Universität Jena
Commerzbank Jena
IBAN: DE78 8204 0000 0253 9609 00
BIC: COBADEFFXXX
Verwendungszweck: Coronanothilfe

Zahlung bis 500 Euro einfach und schnell per Paypalpaypal.me/unijenacoronahilfe

Über eine Laptop-SpendeDas Semester wird ein Online-Semester bleiben. Sollten Sie über funktionstüchtige Notebooks, Android-Tablets oder iPads verfügen, die Sie an Studierende weitergeben möchten, wenden Sie sich an: laptopspende@uni-jena.de

Danke für Ihren Einsatz!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr

Walter Rosenthal
Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Leiter des Krisenstabes