Mehr Präsenzlehre im Wintersemester an der Uni Jena

Liebe Studierende,

nach drei weitgehend digitalen Semestern ist die Sehnsucht nach einer Rückkehr zur Präsenzuniversität bei Studierenden und Lehrenden groß. Die neue Verordnung des Landes Thüringen ermöglicht es, dass wir uns wieder in Präsenz auf dem Campus treffen, um gemeinsam zu lernen und zu forschen.

Im Wintersemester ist der generelle Abstand von 1,5 Metern keine Voraussetzung mehr für Präsenzlehre. Überall dort, wo es möglich ist, muss dieser Mindestabstand dennoch eingehalten werden. Medizinische bzw. FFP2-/KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken sind weiterhin in allen Gebäuden der Universität zu tragen, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Auch die Kontaktnachverfolgung mit QRoniton wird fortgesetzt.

Beibehalten wird zudem das bereits geltende 3-G-Prinzip (Geimpft, Getestet, Genesen) als Zugangsvoraussetzung für alle Präsenzlehrveranstaltungen und Präsenzprüfungen der Universität Jena.

3-G-Nachweis

Der für die Universität Jena schon tätige Sicherheitsdienst wird die Nachweise der 3-G (s. Schreiben des Kanzlers vom 26.08.2021) stichprobenartig überprüfen. Bei Praktika und Seminaren mit überschaubarer Teilnehmerzahl (ca. 20 Personen) steht es den Lehrenden frei, die 3-G auch selbst zu überprüfen. Bei fehlendem Nachweis dürfen Sie als Studierende nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Für die Teilnahme an Exkursionen müssen Sie im Voraus einen 3-G-Nachweis gegenüber der Exkursionsleitung erbringen.

Umstellung auf mehr Präsenzlehre

Die Aufhebung der Abstandsregelung erlaubt es, im Wintersemester 2021/2022 mehr Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen als bislang geplant anzubieten. Dabei gilt jedoch eine maximale Teilnehmerzahl von 125 Personen. Um die entsprechenden Räume bereitzustellen, muss der Raumvergabeprozess neu stattfinden. Dies bedeutet, dass Sie erst ab dem 25.09.2021 Ihren Stundenplan für das Wintersemester anhand verlässlicher Zeitangaben (Wochentag/Uhrzeit) erstellen können. Da die Raumvergabe erst am 15.10.2021 abgeschlossen werden kann und die Vergabe am Friedolin-Livesystem erfolgen muss, sind bis zum 16.10.2021 keine verlässlichen Raumangaben möglich. Bitte beachten Sie dies bei Ihren Planungen.

Es werden auch weiterhin digitale und hybride Veranstaltungen angeboten, wenn dies die Lehre ergänzt, bereichert oder die Teilnehmerzahl von 125 Personen überschritten wird.

Der erfolgreiche Verlauf des Wintersemesters in Präsenz setzt eine hohe Impfquote unter Studierenden und Beschäftigen und die gemeinsame Anstrengung voraus, die Risiken einer Infektion mit COVID-19 auf dem Campus der Universität zu minimieren. Wir gehen davon aus, dass die Impfquote bereits jetzt hoch ist. Gleichzeitig appellieren wir angesichts wieder steigender Inzidenzen an freiwillig Ungeimpfte, sich noch vor Semesterstart impfen zu lassen.

Wir freuen uns darauf, Sie im Oktober auf dem Campus begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen für die verbleibende Zeit alles Gute.

Mit besten Grüßen

Prof. Dr. Walter Rosenthal
Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Kim Siebenhüner
Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Friedrich-Schiller-Universität


Foto: Anne Günther / Universität Jena