Ab 15. November: Antigentests für die Universität 48 Stunden gültig

Anmerkung: Seit Montag, 22. November 2021, gelten Antigenschnelltests nur noch 24 Stunden. Der Text wurde entsprechend angepasst.


Liebe Studierende,

die Zahl der COVID-19-Infektionen in Deutschland steigt – auch bei uns in Jena. Auch wenn wir davon ausgehen, dass 90-95 % der Studierenden und Lehrenden geimpft oder genesen sind und bei Einhaltung des Infektionsschutzkonzeptes das Risiko, sich in Lehrveranstaltungen zu infizieren, relativ gering ist, müssen wir uns alle weiter anstrengen, um Ansteckungen in der Universität zu vermeiden. Dazu ist es unerlässlich, dass wir die Maßnahmen zum Infektionsschutz strikt einhalten.

Betreten Sie die Universität nur, wenn Sie die 3-G-Regel erfüllen. Ab dem 15.11.2021 werden auch für Präsenzlehrveranstaltungen nur noch negative Antigenschnelltest anerkannt, die nicht älter als 24 Stunden (gilt seit 22. November 2021, Anm. d. Red.) sind. Entsprechend dürfen sich Studierende dreimal pro Woche kostenlos auf dem Campus testen lassen. Als Studierende der Medizinischen Fakultät beachten Sie bitte die zum Schutz der Patienten gesondert geltende 3G-Plus Regel gemäß Hygienekonzept des UKJ. Tragen Sie konsequent Ihre medizinische Maske und halten Sie sich auch außerhalb von Lehrveranstaltungen an die AHAA+L-Regeln.

Die wichtigsten Themen noch einmal zusammengefasst:

3-G-Kontrollen

Wir appellieren an Sie, die 3-G-Regeln eigenverantwortlich einzuhalten. Kontrollen durch Lehrende und Wachpersonal sind jederzeit möglich. Wegen Personalmangel bei den regionalen Wachfirmen sind derzeit keine intensiven Kontrollen möglich, wir bemühen uns jedoch um schnellstmögliche Abhilfe.

Kontaktnachverfolgung mit QRoniton und mithilfe der Corona-Warn-App

Die Registrierung via QRoniton ist bei jeglichen Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen für alle Studierenden und Lehrenden verpflichtend. So ist sichergestellt, dass wir im Fall einer auftretenden Infektion Kontaktpersonen an das Gesundheitsamt übermitteln können oder Sie selbst informieren können. In den nächsten Tagen wird QRoniton Sie zusätzlich nach Ihrer E-Mailadresse fragen. Dies erleichtert es, uns Sie im Kontaktfall schnell zu informieren. Mehr zu QRoniton erfahren Sie hier.

Bitte nutzen Sie die Funktionen der Corona-Warn-App der Bundesregierung, um die Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen. Im Falle einer Überlastung des Gesundheitsamtes ist dadurch die Warnung enger Kontaktpersonen garantiert.

Sie hatten Kontakt zu positiv getesteten Personen in Lehrveranstaltungen?

Wenn Sie vollständig geimpft oder genesen sind, gelten Sie nicht als enge Kontaktperson und müssen sich nicht selbst isolieren bzw. in Quarantäne gehen, wenn eine positiv getestete Person mit Ihnen in einer Lehrveranstaltung war. Sollten bei Ihnen jedoch Symptome auftreten, bleiben Sie der Universität fern und lassen Sie sich bitte umgehend testen.

Wenn Sie weder vollständig geimpft noch genesen sind, reduzieren Sie bitte für die nächsten zehn Tage Ihre Kontakte und achten Sie auf eventuell auftretende Symptome. Sie können sich zweimal pro Woche im Selbsttestzentrum im Campus-Foyer kostenlos unter Aufsicht testen. Sofern Sie keine Symptome entwickeln, können Sie weiter in Präsenz Lehrveranstaltungen besuchen – achten Sie jedoch auf strikte Einhaltung der AHAA+L-Regeln.

Wichtig: Sollte Ihr Schnelltest positiv sein, lassen Sie dieses Ergebnis durch einen PCR-Test bestätigen. Gleiches gilt, wenn Ihr Schnelltest negativ ist, Sie aber Symptome zeigen.

Sie wurden positiv auf das Coronavirus getestet?

Begeben Sie sich umgehend in Selbstisolation. Bitte informieren Sie enge Kontaktpersonen wie Familie, Freunde und Mitbewohner/innen und teilen diesen mit, dass sie sich ebenfalls in Selbstisolation begeben sollen. Informieren Sie das Gesundheitsamt der Stadt Jena und schicken Sie eine Liste mit Kontaktpersonen inkl. Kontaktdaten an gesundheitsamt@jena.de. Wer als enge Kontaktperson gilt, können Sie auf der Website der Stadt Jena nachlesen: https://gesundheit.jena.de/de/coronavirus

Sollten Sie innerhalb der letzten fünf Tage vor Ihrem positiven Testergebnis an Präsenzlehrveranstaltungen oder -prüfungen teilgenommen haben, informieren Sie bitte auch den/die entsprechende/n Lehrende/n und den Krisenstab per Mail an corona@uni-jena.de. Bitte geben Sie dabei unbedingt die Telefonnummer an, mit der Sie sich via QRoniton registriert haben.

WLAN-Arbeitsplätze auf dem Campus

Zu Ihrer Unterstützung bei der Teilnahme an Online-Lehrangeboten hat die Friedrich-Schiller-Universität Jena im Wintersemester das Angebot an Studienarbeitsplätzen mit Internet auf 3850 Plätze erweitert. Sie sind in verschiedenen Gebäuden untergebracht, unter anderem in der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB), im Universitätshauptgebäude (UHG) und im Multimediazentrum (MMZ). Eine Übersicht finden Sie auf dieser Webseite: https://www.uni-jena.de/universit%C3%A4t/fakult%C3%A4ten+_+einrichtungen/studienarbeitspl%C3%A4tze+mit+internet

Aktuelle Informationen zur Situation an der Friedrich-Schiller-Universität und Antworten auf alle wichtigen Fragen finden Sie stets in unseren Corona-FAQ.

Bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen

Prof. Dr. Walter Rosenthal
Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena